Drei Curlingteams für die Olympischen Spiele 2022 selektioniert

Im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2022 in Peking hat Swiss Olympic die ersten Selektionen vorgenommen. Die Curlingteams Perret/Rios (Mixed Doubles), Tirinzoni (Frauen) und de Cruz (Männer) werden im kommenden Februar für die Schweiz am Olympiaturnier teilnehmen.

Bereits am 4. Februar 2022 beginnen in Peking die Olympischen Winterspiele, und nun stehen die ersten Mitglieder des Swiss Olympic Teams für Peking 2022 fest. Auf Antrag von SWISSCURLING hat die Selektionskommission von Swiss Olympic das Mixed Doubles Team mit Jenny Perret und Martin Rios, das Frauenteam um Skip Silvana Tirinzoni mit Alina Pätz, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat sowie die Männerequipe von Skip Peter de Cruz mit Benoît Schwarz, Valentin Tanner und Sven Michel selektioniert. Die drei Equipen setzten sich in der nationalen Ausmarchung gegen die Konkurrenz durch.

Perret/Rios kommen in der chinesischen Hauptstadt zu ihrer zweiten Olympiateilnahme. An den Winterspielen 2018 in PyeongChang (Südkorea) gewannen an die beiden die Silbermedaille und sorgten mit ihrem gegenseitigen Umgang auf dem Eis für interessante Einblicke in den Curlingsport. Auch Silvana Tirinzoni und Esther Neuenschwander sind nach 2018 zum zweiten Mal an Olympischen Spielen dabei. Ihre Teamkolleginnen Pätz und Barbezat stiessen danach neu zum Team und stehen vor der Olympiapremiere. Team Tirinzoni reist als Weltmeisterinnen von 2019 und 2021 an das Olympiaturnier.

Das Genfer Team von Peter de Cruz konnte in PyeongChang mit dem Sieg im kleinen Final die Bronzemedaille feiern. Nach diesem Erfolg verliess Claudio Pätz (Alina Pätz‘ Bruder) auf eigenen Wunsch das Team. Seinen Platz nimmt seither Sven Michel ein. An der WM 2021 in Kanada gewann das Team de Cruz die Bronzemedaille.

Die Olympischen Winterspiele in Peking finden vom 4. bis am 20. Februar 2022 statt. Die Übersicht der selektionierten Schweizer Athletinnen und Athleten findet sich auf der Website von Swiss Olympic.